Ernährung

Lieber Hundefreund,
 
lange habe ich überlegt Tiernahrung in mein Programm mit aufzunehmen.
Doch je öfter ich mich mit dem Thema Ernährung beschäftigte und leider erkennen musste, dass sehr viele Erkrankungen unserer vierbeinigen Freunde auf schlechte nicht artgerechte Nahrungsmittel zurück zu führen sind, reifte die Entscheidung pro Tiernahrung.
Immer mehr häufen sich die Ernährungsbedingten Krankheiten auch Zivilisationserkrankungen genannt wie Stoffwechselstörungen, Allergien, Gelenkserkrankungen um nur ein paar wenige zu benennen.
Eine gesunde und artgerechte Ernährung ist mit das wichtigste für einen Hund, egal welchen Alters oder Größe, ob Mischling oder Rassehund.
Je ausgewogener, naturnaher das Futter ist, umso gesünder ist der Hund.
Daraus resultiert: Schlechtes Futter (auch wenn es noch so teuer ist) macht krank!
Wir als Hundehalter haben gegenüber unseren Tieren eine Verantwortung übernommen. Dieser müssen wir gerecht werden und reagieren bevor das Fass zum überlaufen kommt.
 
Der heutige Hund wurde vom Menschen domestiziert und somit leider auch seine Ernährung.
Betrachtet man sich seinen Vorfahren den Wolf so hat die Ernährung unserer Hunde mit der Ernährung des Wolfes fast nichts mehr gemein.
 
Der Wolf hat (je nach Verbreitungsgebiet) mittelgroße bis große Pflanzenfresser erbeutet (Wildschafe, Hirscharten, Wildschweine, etc.). In schlechten Zeiten gehörten auch kleinere Säugetiere wie Hasen und Kaninchen, etc. auf seinen Speiseplan.
Abfälle, Aas, verschiedenen Beerensorten, Gräser, Blätter wurden auch gerne aufgenommen. Junge Wölfe fraßen auch Insekten.
 
Heute muss das Futter schnell und unkompliziert zubereitet und fressfertig sein. Dabei nimmt die Zubereitung von frischer Kost nicht viel mehr Zeit in Anspruch wie die Gabe von Fertigfutter.
Die Ernährung ist das Wichtigste für einen gesunden Körper und Geist.
Besonders Welpen benötigen eine artgerechte und ausgewogene Futtergabe damit einer gesunden Entwicklung nichts im Wege steht.
 
Meine eigenen Hunde wurden von Anfang an gebarft.
BARF = Biologisch Artgerechte Rohfütterung